Transfers

Neymar-Rückkehr zu Barca steht nur unter einer Bedingung

Neymar
Foto: Ozan Kose - Pool/Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Barcelona vergangenen Sommer an einer Rückholaktion von Neymar gearbeitet hat. Auch wenn es zu keinem Transfer kam, bleibt der 28-jährige Offensivspieler weiterhin ein „heißes Thema“ bei der Blaugrana.

Wie die spanische Zeitung „Sport“ berichtet, möchte der Brasilianer seinen Vertrag in Paris nicht vorzeitig verlängern. Neymar ist noch bis 2022 an PSG gebunden. Geht es nach dem 28-jährigen Linksaußen, würde er die Franzosen gerne am Ende der Saison verlassen und zurück zum FC Barcelona wechseln. Auch die Katalanen sind offen für eine Comeback, müssen dafür jedoch erst die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen.

Dembele oder Griezmann müssen für Neymar Platz machen

Laut der „Sport“ muss Barca erst einmal einen Platz für Neymar freiräumen. Dabei geht es vor allem um das Finanzielle. Ohne den Verkauf eines Stars kann sich die Blaugrana einen Neymar-Transfer schlichtweg nicht leisten. Gerüchten zufolge stehen neben Spielern wie Junior Firpo, Martin Braithwaite oder Samuel Umtiti auch Ousmane Dembele und Antoine Griezmann auf der Streichliste der Katalanen.

Viele wird davon abhängen wie die Präsidentschaftswahlen im Januar ausgehen und wer das Ruder bei Barca übernimmt. Medienberichten zufolge haben sich aber alle Kandidaten zuletzt beim Brasilianer nach einer möglichen Rückkehr erkundigt.

Neymar hätte Paris vergangenen Sommer dank einer Ausstiegsklausel für rund 180 Mio. Euro vorzeitig verlassen können. Im neuen Jahr dürfte der Preis für den Offensivspieler nochmals deutlich sinken, vor allem wenn sich dieser gegen eine Vertragsverlängerung and er Seine ausspricht und auf einen Wechsel drängt.