Barcelona News

Wechselgerüchte um Messi haben Barca 25 Mio. Euro gekostet

Hiroshi Mikitani
Foto: LLUIS GENE/AFP via Getty Images

Die Wechselgerüchte rund um Lionel Messi in den vergangenen Monaten haben für viel Aufsehen beim FC Barcelona gesorgt. Laut dem ehemaligen Marketing-Chef der Katalanen hat die Transfer-Saga den Verein sogar 25 Mio. Euro gekostet.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Barca finanziell derzeit auf sehr wackligen Beinen steht. Der Verein ist von der anhaltenden Corona-Krise stark gebeutelt und ist dankbar für jeden (neuen) Werbedeal, den man an Land ziehen kann. Mit dem Trikotsponsor Rakuten wurde erst vor kurzem ein neuer 2-Jahresvertrag abgeschlossen, welcher den Verein knapp 30 Mio. Euro einbringt. Mit Blick auf die jüngsten Ereignisse, hätte diese Summer aber noch höher ausfallen können.

„Messi ist das Gesicht von Barcelona“

Cinto Ajram, der ehemalige Marketing-Chef der Blaugrana äußerte sich im Gespräch mit EFE über den Deal mit Rakuten und betonte dabei, dass die vielen Wechselgerüchte, vor allem jene um Messi, einen großen Einfluss auf die Höhe des Engagements genommen hätten: „Es war wegen der Unsicherheit über Messis Zukunft. Ich würde mich jetzt sogar fragen, ob der Deal überhaupt 30 Millionen Euro wert ist“.

Zudem hätten die Abgänge von Neymar und Suarez das Verhältnis zum Sponsor negativ beeinflusst: „Rakuten begann die Beziehung zu Barcelona, als es das Trio Messi, Suarez und Neymar gab. Es war eine Bombe. Jetzt erneuert sich Barca ohne Suarez und Neymar und mit Zweifeln, ob Messi bleiben wird“.

Ajram betonte zudem, dass Messi das weltweite Gesicht von Barcelona sei und dementsprechend großen Einfluss auf solche Werbe-Deals hat: „Wenn Sie die Marke Barcelona in der ganzen Welt verkaufen, nehmen sie das Gesicht von Messi. Niemand würde es wagen, die Partnerschaft für mehr Jahre zu erneuern, weil niemand weiß welchen Wert Barca ohne ihn hat“.