La Liga

Die Stimmen zur Pleite gegen Atletico: „Wenn man solche Fehler macht, wird es natürlich schwer“

Ronald Koeman
Foto: GABRIEL BOUYS/AFP via Getty Images

Der FC Barcelona hat keinen guten Start nach der Länderspielpause erwischt und verlor am Samstagabend 0:1 bei Atletico Madrid. Spieler und Verantwortlichen zeigten sich nach dem Spiel alles andere als zufrieden. Zusätzlich wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Gerard Pique überschattet.

Barca-Coach Ronald Koeman äußerte sich nach der Niederlage wie folgt zu dem Auftritt seiner Mannschaft: „Ich denke, wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt und auch phasenweise die Partie dominiert. Wir haben aber nicht viele Chancen kreiert, weil es gegen ein Team ging, das sehr gut verteidigt, mit allen Spielern hinten drin. Und wenn man dann einen Fehler macht, so wie uns das in der Nachspielzeit der ersten Hälfte passiert ist, dann wird es natürlich noch schwieriger“.

Vor allem mit dem Gegentor haderte Koeman: „In der 47. Minute im gegnerischen Strafraum im Ballbesitz… Da darf der Gegner nicht Sekunden später ein Tor schießen. Das darf nicht passieren. Eine Mannschaft wie der FC Barcelona darf niemals auf diese Art ein Gegentor kassieren“.

Der Niederländer zeigte sich durchaus selbstkritisch: „Der Trainer ist verantwortlich, die Resultate müssen besser werden. Wir sind am Arbeiten, wir müssen viele Dinge sowohl in der Defensive als auch im Angriff verbessern“. Trotz neun Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze ist Koeman nicht beunruhigt: „Ich muss den Spielern vertrauen geben, die mir zur Verfügung stehen. Ich bin bezüglich der Meisterschaft in La Liga nicht besorgt. Wir müssen einfach einmal eine Serie an Spielen hintereinander gewinnen“.

„Ich bin besorgt“

Koeman zeigte zudem besorgt mit Blick auf die beiden Verletzungen von Gerard Pique und Sergi Roberto: „Ich bin besorgt aufgrund der Verletzungen. Wir werden jetzt zuerst die Ergebnisse der Tests morgen abwarten, um zu wissen, wie lange sie in etwas ausfallen werden. Ich mache mir wie jeder Trainer sorgen ob des straffen Terminkalenders“.

Pedri war vor allem mit dem Offensiv-Auftritt seiner Mannschaft unzufrieden: „Wir waren vor dem Tor glücklos, wie das auch schon in den letzten Partien der Fall war. Das Gegentor in der 45. Minute hat uns dann schwer getroffen“.

Ähnlich wie Koeman glaubt er jedoch nach wie vor an einen Titelgewinn: „Jetzt müssen wir uns weiter verbessern. Wir müssen uns die Partie später in Ruhe ansehen und genau schauen, was die Fehler waren. Dort müssen wir ansetzen. Die La Liga-Saison ist noch lang, und wir können mithalten“.