Transfers

Laporta will Haaland zum FC Barcelona locken

Erling Haaland
Foto: imago images

BVB-Stürmer Erling Haaland wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte auch der FC Barcelona in den Transferpoker um den Norweger einsteigen.

Die Vertragsverlängerung von Lionel Messi ist das allesbestimmende Thema im Präsidentschaftswahlkampf des FC Barcelona. Alle acht Kandidaten haben versichert, sich für den den Verbleib des 33-jährigen Argentiniers stark zu machen, auch Joan Laporta. Aktuellen Medienberichten zufolge plant der ehemalige Barca-Präsident aber auch einen neuen Transfer-Coup.

Laporta hofft auf Haaland

Wie „El Chiringuito“ berichtet, hat der 58-jährige, der bereits zwischen 2003 und 2010 Barca-Präsident war, Erling Haaland als neues Wunschobjekt für die Blaugrana bestimmt. Der 20-jährige Norweger soll „Antrittsgeschenk“ kommenden Sommer ans Camp Nou wechseln. Laporta hofft dabei, dass seine gute Beziehung zu Haaland-Berater Mino Raiola ausschlaggebend sein könnte, um den Stürmer nach Katalonien zu lotsen.

Unabhängig von der Frage ob Haaland kommenden Sommer überhaupt zum Verkauf steht, muss Laporta zunächst die Frage klären wie er solch einen Mega-Deal überhaupt stemmen möchte mit einer Schuldenlast in Höhe von rd. 500 Mio. Euro.