Transfers

Garcia-Rückkehr zum FC Barcelona steht weiterhin auf der Kippe

Eric Garcia
Foto: imago images

Eric Garcia wird schon seit Monaten mit einer Rückkehr zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Lange Zeit sah es so aus, als würde der 20-jährige Innenverteidiger kommenden Sommer ablösefrei zur Blaugrana wechseln. Aktuellen Medienberichten zufolge steht der Deal jedoch auf der Kippe.

Im Januar lehnte der Interimsvorstand beim FC Barcelona eine Verpflichtung von Eric Garcia ab. Grund: Barca war nicht gewillt fünf Mio. Euro Ablöse für einen Spieler zu zahlen, der im Sommer ablösefrei zu haben ist. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich Barca mit Garcia bereits auf einen Wechsel im Sommer verständigt. Das Comeback des einstigen Eigengewächs steht jedoch scheinbar auf der Kippe.

Garcia forciert weiterhin ein Barca-Comeback

Wie „ESPN“ berichtet, möchte Barcelona die einstige Vereinbarung mit Garcia, welche bereits im Oktober 2020 erzielt wurde, neu verhandeln. Demnach haben sich die Positionen der beiden Seiten in den vergangenen Monaten nochmals verändert. Ob man erneut eine Einigung erzielen kann ist offen. Derzeit ruhen die Gespräche zwischen Barca und Garcia.

Der spanische Nationalspieler wechselte im Sommer 2017 von der Barca-Jugend zu ManCity, spielte zuletzt unter Pep Guardiola keine tragende Rolle mehr. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft am Ende dieser Saison und Garcia wird die Skyblues verlassen.