Barcelona News

Ansu Fati – Die personifizierte Hoffnung des FC Barcelona

Ansu Fati
Foto: Getty Images

Mit dem 3:1-Erfolg gegen den FC Valencia hat Barca den Negativtrend der vergangenen Wochen gestoppt. Der Sieg war nicht nur für Ronald Koeman wichtig, sondern auch für das angeknackste Selbstvertrauen der Blaugrana. Vor allem der Auftritt von Ansu Fati dürfte den Cules neue Hoffnung geben, dass es ab sofort wieder bergauf geht.

Insgesamt zehn Monate musste Barca verletzungsbedingt auf Ansu Fati verzichten und das in einer Phase wo auf und neben dem Platz heiß herging bei den Katalanen. Ende September hat der Youngster sein Comeback gefeiert und auf Anhieb einen bleibenden Eindruck hinterlassen: In drei Ligaspielen kommt er auf zwei Tore.

„Mit Ansu Fati ist alles möglich“

Beim gestrigen 3:1-Erfolg stand Fati erstmals in dieser Saison in der Startelf und war maßgeblich an dem Comeback-Sieg beteiligt. Zunächst glich er zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, später holte er den Elfmeter zur 2:1-Führung heraus.

Nach dem Weggang von Lionel Messi sucht Barca händeringend eine neue Identifikationsfigur. Sommer-Neuzugang Memphis Depay hat sich schnell die Herzen der Cules für sich gewonnen, der Niederländer ist jedoch kein Spieler aus „La Masia“. Fans, Medien und Experten sehen in Spielern wie Pedri, Gavi und Fati die neuen Gesichter des FC Barcelona.

Das Comeback von Fati hat zuletzt eine Aufbruchstimmung im Camp Nou ausgelöst, wie auch die spanische Presse bereits festgestellt hat. Für die „Mundo Deportivo“ ist der Youngster „das gewünschte und benötigte Heilmittel“. Die „Sport“ hingegen glaubt, dass „mit Fati alles möglich ist“.