La Liga

Nur 1:1-Unentschieden: Barça verpasst Befreiungsschlag gegen Alaves

Coutinho
Foto: Getty Images

Der FC Barcelona steckt weiterhin in der Krise fest. Die Katalanen kamen am 12. Spieltag in der spanischen La Liga zuhause nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Deportivo Alaves hinaus.

Spiel eins nach der Entlassung von Ronald Koeman hat nicht die erhoffte Trendwende beim FC Barcelona gebracht. Barça trennte sich bei der Premiere von Interimstrainer Sergi Barjuan nur 1:1-Unentschieden gegen Deportivo Alaves. Mit 16 Punkten steckt die Blaugrana damit weiterhin im Niemandsland der Tabelle auf Platz 9 fest und hat bereits acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid.

Ereignislose erste Hälfte

Barça präsentierte sich in der ersten Hälfte als die spielbestimmende Mannschaft, tat sich jedoch schwer Profit aus dem vielen Ballbesitz zu schlagen und litt damit weiterhin unter dem bekannten „Koeman-Syndrom“. Eric Garcia hatte in der 18. Minute, per Kopf, die einzige gefährliche Chance in den ersten 45 Minuten für die Gastgeber. Zu allem Überfluss musste Sergio Aguero kurz vor der Halbzeitpause (41.) angeschlagen ausgewechselt werden. Der Stürmer wurde durch Philippe Coutinho ersetzt.

Sergio Aguero
Foto: Getty Images

Depay-Traumtor reicht nicht aus

Auch nach dem Seitenwechsel drückte Barça auf den Führungstreffer und wurde für das hohe Engagement belohnt. Memphis Depay brachte die Blaugrana in der 49. Minute mit einem wunderbaren Schlenzer aus knapp 20 Metern mit 1:0 in Front. Für den 27-jährigen Angreifer war es bereits der fünfte Treffer in der laufenden Saison.

Der Jubel über das Tor hielt jedoch nicht allzu lange. 180 Sekunden nach dem Führungstreffer, meldete sich Alaves direkt zurück. Rioja glich für die Basken mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte auf Anhieb zum 1:1 aus.

Barça ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht aus dem Konzept bringen und stürmte weiter auf das Tor der Gäste. In der 59. verpasste Depay mit einem Pfostentreffer nur ganz knapp die erneute Führung. Kurze Zeit später scheitert der Niederländer am starken Sivera im Tor von Alaves.

In der Schlussphase ging beiden Teams sichtlich die Puste aus. Während Barcelona nochmals alles nach vorne warf, blieben die Babazorres in der Defensive hellwach. In der 84. hatte Coutinho die letzte gute Gelegenheit des Spiels, als er einen Freistoß nur ganz knapp über die Latte setzte. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden, was aus Sicht vom FC Barcelona sicherlich wie eine Niederlage anfühlen dürfte.