Barcelona News

Keine Verhandlungen mehr: Dembele entscheidet alleine über seine Barça-Zukunft

Ousmane Dembele
Foto: IMAGO

Die sportliche Zukunft von Ousmane Dembele beim FC Barcelona ist weiterhin offen. Die Katalanen würden den Vertrag mit dem 24-jährigen Außenstürmer gerne verlängern, der Franzose ist jedoch mit den finanziellen Rahmenbedingungen unzufrieden. Laut Barças Fußballdirektor Mateu Alemany wird es keine weiteren Vertragsgespräche zwischen Klub und dem Spieler geben. Demnach liegt die Entscheidung nun ausschließlich bei Dembele.

In den vergangenen Tagen machten Meldungen die Runde, wonach die Vertragsverlängerung mit Dembele geplatzt sei. Der Franzose wurde zuletzt mit zahlreichen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Vor allem Paris Saint Germain, Juventus Turin und dem FC Bayern wird ein konkretes Interesse nachgesagt.

Die Culés hoffen indes, dass die Barça-Verantwortlichen Dembele nochmals von einem Verbleib am Camp Nou überzeugen können. Wie Mateu Alemany enthüllt hat, liegt diese Entscheidung jedoch nicht mehr auf Seiten der Blaugrana.

Barça ist nicht bereit sein Angebot nachzubessern

Laut Alemany wird es keine weiteren Verhandlungen mehr mit Dembele geben: „Es ist kein Treffen mit Ousmane Dembélé und seinem Agenten geplant. Sie kennen unsere Position und unsere Entscheidung.“ Der Fußballdirektor machte deutlich, dass der Franzose nun am Zug sei und eine finale Entscheidung treffen muss: „Wir können es nicht zu lange hinauszögern. Wir warten auf die endgültige Antwort von Ousmane Dembélé auf unseren Vorschlag.“

Dem Vernehmen nach ist Dembele durchaus bereit seinen Vertrag beim FC Barcelona zu verlängern, der 24-jährige ist jedoch nicht mit finanziellen Rahmenbedingungen zufrieden. Gerüchten zufolge möchte dieser keine Gehaltseinbußen akzeptieren. Barça hingegen ist dringend auf diese angewiesen, auch um neue Spieler wie Ferran Torres im Winter zu registrieren. Sollte es zu keiner Einigung kommen, wird Dembele den Klub im Sommer ablösefrei verlassen.