Transfers

Winter-Wechsel rückt in weite Ferne: Barça hofft auf ein Dembele-Wunder

Ousmane Dembele
Foto: IMAGO

Die Zeichen verdichten sich, dass Ousmane Dembele den FC Barcelona im Winter nicht verlassen wird. Medienberichten zufolge sind die Gespräche mit Paris Saint-Germain geplatzt. Die Blaugrana hofft jedoch nach wie vor auf ein „Wunder“.

Gestern Abend schien es noch so, als stünde Dembele kurz vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Der 24-jährige Offensivspieler und PSG hatten bereits eine Einigung erzielt. Die Verhandlungen zwischen Barça und Paris sind jedoch allen Anschein nach gescheitert. Während die Franzosen auf ein Tauschgeschäft gedrängt haben, bestand Barcelona auf eine Ablöse.

Wie Luis Rojo von „Radio Marca“ berichtet, ist der Wechsel nach Paris geplatzt. Die Verantwortlichen hoffen dennoch, dass man in den letzten Stunden der Transferperiode nochmals ein „finales Angebot“ von PSG erhalten wird. Ob es dazu jedoch kommen wird ist fraglich. Auch in Frankreich machen Meldungen die Runde, wonach Paris nicht mehr von einem Wechsel im Winter rechnet und im Sommer einen neuen Anlauf wagen möchte.

Was passiert mit Aubameyang?

Der drohende Dembele-Verbleib gefährdet die Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner befindet bereits in Barcelona und auch Arsenal und Barça haben bereits eine Einigung erzielt. Doch der Klub muss weiterhin Platz auf der Gehaltsliste schaffen, bevor man den Deal eintüten kann.

Laut „Mundo Deportivo“ kann Barcelona Aubameyang auch verpflichten, wenn Dembele bleibt. Dafür müsste der 32-jährige aber auf noch mehr Gehalt verzichten, als er es jetzt schon getan hat.